· 

In den Beinen ist noch Leben

In den Beinen ist noch Leben

Natalie Henkel, hier an ihren Arbeitsplatz bei den Blumenmönchen, darf nach ihrem Unfall wieder hoffen: Sie kann den teuren Rehaplatz ohne Zuschuss der Krankenkassen finanzieren.---© Foto: Christina Hölz ---

 


Schritt für Schritt, Klimmzug um Klimmzug. Natalie Henkel schwitzt auch an diesem sonnigen Mittwochnachmittag an den Geräten im Fitness-Studio. Geradezu ehrgeizig trainiert die junge Frau ihren Körper, auch wenn sie danach oft Schmerzen quälen. „Mir tun die Beine wahnsinnig weh. Und manchmal spüre ich jeden Muskel“, sagt die 32-Jährige. Aber gerade jetzt will sie ihren Körper fit halten. Sie kämpft  um jeden Millimeter Beweglichkeit, denn die querschnittsgelähmte Dettingerin arbeitet auf einen wichtigen Termin hin: Im Juli kann sie die ersehnte Therapie in einer Pforzheimer Spezialklinik antreten.... 

 

https://www.swp.de/suedwesten/landkreise/ermstal/in-den-beinen-ist-noch-leben-24807490.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0